Seite durchsuchenSeite empfehlenDruckenKontakt

Artikel-Archiv August 2017

2. Spieltag - Ein deutliches 6: 1

Spieltagsberichte 1. Mannschaft | 20.08.2017. - 19:50:05

Seite 1: 2. Spieltag - Ein deutliches 6: 1

2. Spieltag

SV Steinhausen - Türk Gücü Paderborn   6 : 1  (4:1)

Spiele mit Konturen und Struktur in beiden Mannschaften haben für den Zuschauer oft den Nachteil, dass sie arm an Strafraumszenen oder gar Torchancen sind. Wenn also im 1. Heimspiel der neuen Saison gefühlte 25 bis 30 Chancen, darunter etliche hochkarätige, zu registrieren waren, hat das viel mit Anarchie und Zufall zu tun. Dass der SV mit einem deutlichen 6:1 die Oberhand behielt, entsprach in etwa dem Chancenverhältnis, bildet jedoch die vielen Unzulänglichkeiten, Schlampigkeiten und Fehler nicht richtig ab. Die noch und zwar weitaus größeren Defizite des Gegners letztlich siegbringend ausgenutzt zu haben, kann man der Mannschaft nicht vorwerfen, doch dürfte klar sein, dass man mit einer solchen Anzahl an Fehlern beim nächsten Spiel in Brenken keine Chance hat. Erfreulich aber in jedem Fall, dass sich Patrick nach Spielen vergeblicher Torbemühungen mit drei Toren nachhaltig zurückgemeldet hat.
Trainer Heinz Gockel hatte eine sehr junge Mannschaft aufs Feld geschickt, setzte Lukas Salmen und Marius Müller neben Patrick in die Angriffsreihe und ließ Lars Kaup die Position des verhinderten Sven Zumdick im Abwehrzentrum einnehmen.
Das Spiel war noch keine acht Minuten alt, da hatten die Zuschauer schon zweieinhalb "dicke" Möglichkeiten gesehen. Erst war Christian Pekala sichtlich irritiert, auf halblinks mit freiem Zugang zum Tor den Ball zu bekommen, führte ihn weg vom Tor und konnte sich nicht entscheiden, ob Schuss oder Flanke, so dass die Chance dahin war. Ebenso überrascht waren er und Marvin, als sie per Ecke die Einladung bekamen, freistehend aus kurzer Distanz einzuköpfen. War wohl zu leicht. Und letztlich wurde Lukas Salmen bei einer Direktabnahme in guter Schussposition für seinen Mut nicht belohnt. Dann doch das 1:0. Wieder war es ein Eckstoß, auf den die Gäste keine Antwort fanden und stattdessen Christian mit allen Freiheiten für einen Kopfball ausstatteten. Nur drei Minuten später verdaddelte selbiger eine aussichtsreiche Situation. Die Idee seiner Flanke - oder war's ein Schuss- hatte jedenfalls keiner verstanden. Und noch eine vielversprechende Chance sollte sich kurz danach eröffnen, als ein feiner Pass von Fabian Haselhorst Marius erreichte, dessen Schuss der Torwart an den Pfosten lenken konnte. Wie ein Blitz aus heiterem Himmel der Ausgleich nach einer halben Stunde. Ballverlust, Konter über links, Vollendung durch gezielten Schuss in die rechte Ecke. Die Vorentscheidung sollte noch sieben Minuten dauern und fiel dann auch innerhalb von sieben Minuten. Wieder war es ein Eckball von Jan, den, ähnlich wie zuvor bei Christian, Marvin fast ungehindert ins Tor köpfen konnte. Noch drei Minuten musste Patrick anschließend warten, bis seine Torflaute beendet wurde. Einen schlampigen Rückpass erlief er sich und gewann den folgenden Zweikampf mit dem Torwart. Zum Highlight des Spiels kam es kurz vor der Pause, als endlich einmal eine flüssige und erfreulich uneigennützige Passfolge zum jungen Marius kam und das Tor nur mehr Formsache war.
Die 2. Halbzeit begann gleich mit einer vielversprechenden Situation für Lukas, dem dann aber wohl ein wenig das Selbstvertrauen fehlte, die 1:1 - Begegnung gewinnbringend zu meistern.
Die Gäste suchten derweil natürlich immer wieder, ins Spiel zurückzukommen, hatten auch gerade im Angriff und offensiven Mittelfeld gute Individualisten, ihnen fehlte neben ein wenig Glück letztlich die Durchschlagskraft, die Entschlossenheit und Präzision des Abschlusses. So mussten sie in der 55. Minute erleben, wie es geht: Lukas setzt sich auf links durch, Schuss, Abwehr, energischer Abstauber durch Patrick. Das Spiel war nun im Grunde gelaufen, die Flaute legte sich über das Spiel, das nun eine Weile den Zuschauern Gelegenheit gab, über andere Dinge zu palavern.
Die letzten fünf Minuten brachten wieder etwas Belebung. Marvin scheiterte nach Eckball, Patrick setzte nach Solo und Umkurven des Keepers den Schlusspunkt.
Wie gesagt, in Brenken wird deutlich mehr Konzentration vonnöten sein zu bestehen. Mit der Abwehrleistung kann man nicht zufrieden sein. Und Brenken erwartet den SV mit der Empfehlung eines 10:0 Sieges in Alfen. Eine reizvolle Aufgabe !