Seite durchsuchenSeite empfehlenDruckenKontakt

Artikel

5. Spieltag - Wichtiger Sieg in Etteln

Spieltagsberichte 1. Mannschaft | 10.09.2017. - 19:52:30

Seite 1: 5. Spieltag - Wichtiger Sieg in Etteln

5. Spieltag

SV BW Etteln - SV Steinhausen  0 : 2  (0:1)

Es sind drei wichtige Punkte, die in Etteln aufs Konto gebucht werden konnten, weil ansonsten der Druck in dieser noch frühen Phase der Meisterschaft schon unnötig hoch geworden wäre. Angesichts des doch spielerisch wie konditionell limitierten Gegners wäre ein anderer Spielausgang aber auch fahrlässig zustande gekommen.
Die ersten zehn Minuten ließen noch nicht erkennen, wer das Rennen machen würde, da beide Mannschaften noch auf der Suche nach Struktur und klarer Linie waren. Allmählich setzte sich dann der SV besser in Szene, hatte hinten mit neu formierter Abwehr, Philipp Zumdick und Florian Unterhalt als Außenverteidiger, alles im Griff und näherte sich vorne immer mehr und gefährlicher dem Ettelner Tor. Patrick eröffneten sich nach elf und fünfzehn Minuten zweimal Möglichkeiten, doch fehlten noch Wucht und Durchschlagskraft. Auch die dritte Chance hatte der wieder ständig auf Achse befindliche Patrick. Ein Steilpass bringt ihn nah ans, doch mit schlechtem Winkel zum Tor, er wartet auf nachlaufende Abnehmer, trifft aber einen Ettelner. Den nächsten gefährlichen Ball setzte Marvin nach Ecke von Jan über den Kasten, kurz danach endet eine brüderliche Koproduktion von Christian und Patrick mit einem verunglückten Abschluss.
Die letzten Minuten vor der Pause hatten es dann in sich.Zur Abwechslung kamen auch die Hausherren per Ecke mal gefährlich vor das von Daniel gehütete Tor, der Ball wollte und wollte nicht aus der Gefahrenzone, wurde jedoch letztlich bei drohendem Eigentor vom langen Keeper entschärft.
Was 44 Minuten spielerisch oder anders nicht gelang, besorgte Jan. Bemerkenswert war die Distanz von gut 40 Metern, die er per Freistoß zu überwinden hatte. Ein bisschen Wind, Urvertrauen der Abwehrspieler auf ihre Kameraden, ein wenig Glück, schon zappelte der Ball im Netz. Den nur 60 Sekunden später von Jan getretenen zweiten Freistoß wollte ein Ettelner dann doch nicht so berührungslos durchlassen, zwang stattdessen bei seinem Abwehrversuch seinen Torwart zu einer Glanzreaktion.
Waren schon im 1. Durchgang ein paar Ruppigkeiten zu sehen gewesen, "verfeinerten" und erweiterten die Gastgeber nun ihre Körperkontakte, konnten damit indes nicht die nun folgenden Konter verhindern. Wieder verbanden sich die meisten Chancen mit dem Namen Patrick, der zumindest in der 52. Minute den wichtigen zweiten Treffer erzielen konnte, bedient durch einen Eckball seines Bruders, den er ziemlich freistehend ins Tor köpfen konnte. Danach hätte er sein Torkonto reichlich aufbessern können. Doch was immer er anstellte, ob auf eigene Faust oder den finalen Pass zum Kameraden spielend, es war scheinbar verflucht. Und nicht beruhigend, stand doch noch ein beachtliches Quantum an Zeit für die Gastgeber zur Verfügung, in der ein Anschlusstreffer sicher noch sehr unbequeme Folgeminuten bedeutet hätte. In dieser Phase wurden zu viele Freistöße verursacht, die zum Glück die Abwehr auf dem Posten fand. Und so schleppte sich das Spiel dem Ende zu, das der gute Schiedsrichter mit seinem Schlusspfiff zu erkennen gab.
Ein angesichts der zahlreichen und hochkarätigen Chancen mehr als verdienter Sieg, der, wie schon gesagt, den Druck zumindest ein wenig auf das kommende, schwere Spiel gegen Bad Wünnenberg/Leiberg nimmt. Am kommenden Donnerstag wird die Mannschaft mit dem torhungrigsten Angriff zu Gast sein. Anstoß: 19.15 Uhr