SVS - Express

SV Marienloh - SV Steinhausen 3 : 2 (2:2)

28. Spieltag - Wacker geschlagen

1. Mannschaft

Marienloh: Insgesamt etwas unglücklich musste sich der SV nach Ansicht ihres Coaches Maik Lübbert am Freitagabend dem Tabellendritten geschlagen geben. Unglücklich deshalb, weil der Pfosten einem strammen Schuss von Niklas Karthaus den Ausbau der Führung zum 1:3 vorenthielt und kurz danach, unmittelbar vor dem Pausenpfiff, der Gastgeber zum sehr umstrittenen Ausgleichstreffer kam. Der Ball war schon sicher in Händen von Ingo, als er infolge eines Remplers den Ball wieder fallen lassen musste und entsetzt dem Rempler zusehen musste, wie er den Ball einschob.
Die ersten 45 Minuten sahen ein ausgeglichenes Match mit selbstbewusst agierenden Steinhäusern, denen gleich nach zehn Minuten die Führung gelang. Eine weite und gute Flanke von Niklas segelte Richtung zweiten Pfosten, wo Marvin wartete und sicher verwandelte.
Lange tat sich chancenmäßig wenig, ehe die Hausherren in der 35. Minute ausgleichen konnten.
Nicht lange erfreuten sie sich jedoch des Treffers, denn Christian Pekala setzte sich trotz Anwesenheit zweier Gegenspieler durch und verwertete aus kurzer Distanz ein Zuspiel von Lars Kaup. Den Rest der ersten Halbzeit kennen wir schon.
Im zweiten Durchgang brachten die Marienloher ihre tabellarische Überlegenheit auch auf den Platz, ohne über weite Phasen ernsthafte Torgefahr heraufzubeschwören. Sie brachten allerdings den Steinhäuser Angriffsmotor deutlich zum Stottern, so dass keine wirkliche Entlastung im Defensivspiel vorhanden war. Bitter, dass erst neun Minuten vor Schluss die Hoffnung auf ein Remis zerschlagen wurde. Und ärgerlich, dass der letzte Pass einen langen und leider ungestörten Weg zum Torschützen nehmen konnte. Schuss 1 konnte Ingo noch abwehren, Schuss 2 bedeutete die Niederlage. Die Grün-Weißen waren geschlagen, eine Chance zum Ausgleich bot sich nicht mehr.
Immerhin erfreulich, dass Fabian Haselhorst nach längerer Verletzungspause und Florian Unterhalt nach ausgedehnter Ostasientour ihe Come-back feiern konnten.


Autor:

Anton Rüther

fussball